Es ist etwa 4 Wochen her, dass der Bundesverband für Community Management e.V. für digitale Kommunikation und Social Media eine Übersicht von 5 Berufsfeldern herausgegeben hat. Die Übersicht beinhaltet folgende Berufsbilder: (Junior) Community Manager, Junior /Senior Social Media Manager sowie den Social Media Berater/ Konzepter/ Spezialisten.

BVCM - Berufsbilder

Die Aufteilung der Positionen gefällt mir gut, denn mit der Beschreibung der einzelnen Tätigkeitsbereiche, dürfte es branchenfremden Unternehmern leichter fallen die entsprechende Stelle zu beschreiben (um den passenden Kandidaten zu finden).

In den einzelnen Sparten werden klar definierte Kompetenzpunkte in einer Skala von 1-5 definiert. In diesem Fall merkt man, dass das Anforderungsprofil aus dem praktischen Einsatz entstanden ist. Zumindest kann ich mich nicht erinnern, in einer Stellenausschreibung gelesen zu haben, dass man ein dickes Fell bräuchte oder diplomatisches Geschick von Nöten sei. Dies sind es 2 Punkte, die nicht ganz unwesentlich im Umgang einer Community sind. (Rampensau)Intuition ist ebenfalls ein Punkt, die man doch eher selten findet (aber sicherlich nicht unwichtig ist).

Besonders gefallen hat mir ebenfalls, die Einstufungen der einzelnen Unterpunkte. Oft liest man in Stellenanzeigen irgendwas mit Social Media, gesucht wird aber ein SEO. Überspitzt würde ich sagen, dass das Bespaßen von Marken-Interessierten und Linkbuilding doch ziemlich unterschiedlich in ihren Anforderungen ist.

Sicherlich wird die Liste nicht zu 100% auf jeden Job passen. Insgesamt gibt der BVCM hier aber eine gute Hilfe zur Hand, um im Vorfeld für klare Verhältnisse zu sorgen. Dieses dann besonders wichtig, wenn das Unternehmen Neuland betritt und beide Seiten noch eine undefinierte Vorstellung davon haben, was auf sie zukommt.

Natürlich bleibt es weiterhin auch nicht ausgeschlossen, dass es zu Überschneidungen kommt oder eine Trennung nicht klar möglich ist. Allerdings wenn man an diesem Punkt angelangt ist, wird die Hilfe des PDFs vermutlich obsolet werden.

Ihr bekommt das PDF beim BVCM.