Es gibt immer wieder Anstöße, wie man allgegenwärtige Technologien in den Alltag integrieren kann. Es muss jetzt nicht gleich immer Facedeals sein. Es geht auch wesentlich einfacher. Es sind oft maginale Dinge, die den Unterschied machen. dm und KODAK kommen (endlich?) mit einem solchen Beispiel um die Ecke.

Es ist mit dem KODAK-Fotokiosk nun möglich, seine Bilder direkt in einem dm auszudrucken. Kein Rumfummeln mit dem USB-Stick, den man ohnehin nie findet, wenn man ihn gerade benötigt. Außerdem finde ich es gut, dass ich dezentral auf meine Bilder zugreifen kann – eben für Spontanausdrücke.

Wie das Ganze funktioniert, erklärt dm in einem ausführlichen Video und geht dabei auch auf die Datenschutzfrage ein.

Streng genommen ist es nichts weltbewegendes. Die Tatsache, dass man sich bei dm allerdigns dazu entschlossen hat, die Idee dann auch umzusetzen schon. Gerade wenn man bedenkt, wie hysterisch hierzulande auf Facebook reagiert wird.

Einfache und coole Lösung. Bitte mehr davon.
(Danke Cihan @m106 fürs Teilen)