Der Dienst ifttt (If that then that) ist ein Service, der anfangs etwas nerdig daher kam. Die Frage, was das ist und was macht es überhaupt, war gar nicht so einfach zu beantworten. Seit dem Launch im September letzten Jahres hat sich das aber gelegt und es gibt viele tolle Beispiele, wie man das Internet für sich automatisieren kann. (ifttt hat ja inzwischen auch die Runde gemacht.

Rezepte / Aufgaben

Wer daran denkt, wie er seine Social Networks miteinander verknüpfen kann, dem wird dort auch geholfen. Den Sinn dieser Verknüpfungen mag ich aber infrage stellen. Es gibt aber noch viel mehr in den Rezepten zu entdecken, auch wenn man kein Social Media-Freak ist. Kostenloses ist ja auch bei vielen gern gesehen, so kann man z.B. Amazon beobachten.

Schicke mir eine Mail, wenn es neue kostenlose MP3s oder E-Books in den Top 100 gibt

Seine Instagram-Bilder automatisch nach Dropbox transportieren lassen
Wer sein Avatar auf Facebook ändert, der ändert dies eben meist auch auf Twitter
Für die Powerreader gibt auch unterschiedlichste Möglichkeit. Google Reader User können sich ihre markierten Artikel nach Read it Later schicken lassen. Oder den Artikel twittern.

Nun das hört sich insgesamt ziemlich tech-lastig an. Das ist es sicherlich auch. Für Frauen wäre vielleicht das Wetter wichtig. Wenn es morgen regnet, schicke mir doch eine Mail.

Wettervorhersage-abhängige Benachrichtungen

Wie ihr seht, ist if that then that inzwischen ziemlich angewachsen. In über 900 Seiten könnt ihr im »Kochbuch« blättern. Wenn ifttt eines tut, dann: funktionieren. Es ist einer dieser Helferlein, die man ein einziges Mal einrichtet und sich dann eigentlich ständig mit einer Erinnerung wieder vor Augen führen muss. Es kommen ja auch ständig neue Ideen hinzu, wie man den Dienst für sich nutzen kann.

Es interessiert mich, welche Aufgaben lasst ihr mit dem Dienst bewältigen? Auf jede Idee kann man ja nicht selbst kommen.

PS: Beim Wetter kann man nicht nur Regen einstellen, sondern auch Schnee oder die Temperatur liebe Damen. Hilfestellung für die Kleidungswahl per Mail 😉

Kai Thrun
Autor

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich berate Unternehmen, damit sie sich in ihrer digitalen Kommunikation verbessern. Ich gebe mein Wissen im Rahmen von Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Als Social Media Experte kommentiere ich hier im Blog seit 10 Jahren Kampagnen, Reisen und persönliche Erlebnisse.

8 Kommentare

  1. Ich setze auf dlvr.it. Da kann man auch noch so Sachen einstellen wie z.B. nur ein Tweet pro Stunde etc. Ist einfach viel flexibler.

  2. Nein man kann ja beides benutzen 🙂 ifttt hat auch mehr Kanäle. Nur das warten auf die Google+ API nervt.

  3. Ich hatte ganz vergessen, dass ich da einen Acc. habe 🙂 Danke für die Erinnerung, ich habe gerade ein bisschen damit gespielt. Mal schauen, wie es klappt …

  4. Ich lasse alle Links, die ich via Twitter und Facebook raushaue, zu Diigo senden. Und dort wird dann einmal in der Woche (sonntags) aussortiert 8vorallem 4sq check ins) und gelöscht. Und die interessantesten Links werden zu meinen Links der Woche verbloggt 😉

  5. Ich hab leider keine Zeit mich um solche Tools zu kümmern, bin zu sehr mit dem Social Media beschäftigt. 🙂

    Ich nutze selber ifttt und mit gefällt´s, wobei ich versuche die unterschiedlichen Kanäle mit unterschiedlichen Infos zu füttern.

  6. Ich lasse mir mit ifttt Bookmarks von meinen getwitterten Links anlegen. Und twittere automatisch die Links, die ich im Google Reader favorisiert habe. Was auch via Reeder-App vom iPhone sehr gut funktioniert. Ein sehr praktischer Service…

Hinterlasse mir einen Kommentar