Zum Superbowl hatte die in Los Angeles ansässige Agentur Deutsch auf sich aufmerksam gemacht. Sie waren es nämlich, die den unterhaltsamen Passat-Spot entworfen haben. Im Zuge dessen ist leider der erste Spot zum neuen Volkswagen Beetle (trotz Superbowl) untergegangen. Es ist aber noch genug Zeit, das 2012 Modell vorzustellen.

Mir (ge)fallen zwei Dinge an diesem Spot auf. Bis auf den Abspann, der sich nur auf wirklich wenige Sekunden beschränkt, wird nicht gesprochen. Das heißt, ich kann den Spot global ausstrahlen ohne am Material große Änderungen vorzunehmen. „The all-new Beetle, it’s back!“ in eine andere Sprache zu übersetzen als auch aus vw.com vielleicht die landesspezifische URL einzusetzen – fast nicht der Rede wert.

Der 2.Punkt ist, dass ich die Zielgruppe ziemlich gut getroffen sehe. Der Beetle ist nicht mehr, das Frauenauto mit der Sonnenblumenhalterung im Amaturenbrett. Er hat im Spot einen Heckflügel und eine Duplex-Auspuffanlage. So wie sich das für einen Sportler gehört. So wie Mann es haben möchte. Und alle geben einem Highfive, weil man so eine dufte Kiste fährt. Welcher Fahranfänger oder Autoliebhaber hat davon nicht mal geträumt, dass dieses Szenrio eintritt? Schön gespielt mit diesem Klischee und sehr gut inszeniert.

Mir gefällt der Spot gut und ich kann mir eine Probefahrt mit der Flunder vorstellen. Einfach nur um zu sehen, ob der Händler mir vielleicht auch Highfive gibt. Oder die Dame an der Ampel? 😉

Kai Thrun
Autor

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich berate Unternehmen, damit sie sich in ihrer digitalen Kommunikation verbessern. Ich gebe mein Wissen im Rahmen von Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Als Social Media Experte kommentiere ich hier im Blog seit 10 Jahren Kampagnen, Reisen und persönliche Erlebnisse.

3 Kommentare

  1. Martin Steiner Reply

    Aber es wird erst Streng bei einem Velo Rennen!

    Vor allem der Abspann, ist karass „T’hat’s Das Auto“

Hinterlasse mir einen Kommentar