Die St.Beatus-Höhlen sind am Thunersee nah an Interlaken gelegen. Als Teil der Grand Tour of Switzerland sind sie ein beliebtes Ausflugsziel, was mir nach etlichen TikToks Grund genug gab, den Höhlen einen Besuch abzustatten.

Die Geschichte der St. Beatus-Höhlen ist schnell erzählt. Beatus (noch nicht heilig) hat sich 200 vor Christi dort niedergelassen und hat Drachen aus der Höhle vertrieben bzw. der Drache ist im Thunersee ertrunken. Ich lass das einfach so stehen. Fakt ist, dass das Höhlensystem 14km weit reicht und etwa ein Kilometer davon begehbar ist. Für Pilger:innen sei gesagt, dass ein Teil des Jakobswegs unterhalb der Höhlen verläuft.

Besuch der St. Beatus-Höhlen

In der Höhle wird es erstmal etwas laut, da das Gebirgswasser an einem vorbeirauscht. Es ist nicht ohrenbetäubend, aber es muss lauter gesprochen werden. Der Weg in dem Höhlensystem ist vorgegeben, es ist aber möglich ungeachtet hier und da eine Schleife zu drehen. Ihr werdet euch nicht verlaufen, das ist aus meiner Sicht nicht möglich.

Der Besuch ist mit normaler Kleidung möglich, eine Übergangsjacke ist perfekt. In den Höhlen sind 8-10°C, ihr kommt durch die Bewegung aber durchaus auf Temperatur. Meine Winterjacke war fast zu warm. Es sollte festes Schuhwerk sein, ich bin mit Sneakern gut klargekommen. Hunde können ebenfalls mit in die Höhlen genommen werden, würde ich aber aus Tierwohl von abraten. Die angetroffenen Hunde sahen alle gestresst aus.

Nennenswert wäre die Fahrt mit dem Auto entlang des Thunersees von Interlaken aus kommend. Falls jemand einen Spot für eine Automotive-Werbung benötigt, wäre hier die Passstraße, die man dafür durchaus verwenden kann. Es ist malerisch, Fels auf der einen und den Thunersee auf der anderen Seite.

Der Eintritt in die Höhlen kostet 18 Franken und ist ein angemessener Preis. Mehr Informationen sowie zu den Öffnungszeiten findet ihr auf der Webseite der St. Beatus-Höhlen.

Kai Thrun
Author

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich bin Content Creator mit Erklärbärsyndrom, was mich dazu brachte, diesen Blog 2009 zu starten. Ich schreibe hier über meine privaten Gedanken, Begegnungen mit Menschen oder Marketing-Kampagnen, die ich bemerkenswerte finde.

1 Comment

  1. Das sieht echt cool aus. Mal schauen ob es mich auch mal wieder in die Schweiz treibt, dann wäre das ein schönes Ausflugsziel. Dieses Jahr wird sich das aber wohl nicht mehr ergeben.

Write A Comment