Im letzten Monat erst angekündigt, ist es nun soweit. Facebook hat seinen AppCenter mit mehr als 600 Anwendungen veröffentlich. Das AppCenter soll Dreh- und Angelpunkt für high-quality Anwendungen werden. Ich begrüße dies sehr und hoffe darauf, dass weniger high-quality Anwendungen von der Bildfläche verschwinden.

Facebook AppCenter
Apps suchen leicht gemacht - sicher im Interesse des Netzwerkes

Facebook sieht den AppCenter weniger als Store, denn viel mehr als Suche. Wobei beides für Facebook ungewöhnlich ist, denn der blaue Riese steht ja nicht unbedingt dafür, dass er eine tolle Suche hätte.

Unter den mehr als 600 Applikationen finden sich iPhone sowie klassische Facebook-Titel wie Draw Something, The Sims Social, Nike+ Running oder FourSquare.

Mobilverknüpfungen über die Stores

Klickt man nun auf eine App, die nur Mobil verfügbar ist (also auf eine Mobile-App wie FourSquare), meldet sich das Smartphone mit einer Meldung, dass die App nun verfügbar wäre. Die Facebook-App öffnet sich und im Nachrichtenfenster erscheint eine Meldung, dass du loslegen kannst. Dahinter verbirgt sich allerdings nur ein Link in den jeweiligen Store.

Schick aufbereitet

Jede App hat ähnlich wie in anderen Angeboten auch, eine eigene Seite. Auffällig ist das glatte und aufgeräumte Design, was positiv ins Auge fällt. Auf den Einzelseiten bekomme ich eine Übersicht, wer von meinen Freunden diese App verwendet und die üblichen Links zum Verteilen sind natürlich ebenfalls vorhanden. Die übliche Bebilderung als auch eine ausführliche Beschreibung fehlen natürlich nicht.
Wer eine Facebook-Applikation im AppCenter anbieten möchte, darf sich gern durch das Tutorial graben.

Es bleibt abzuwarten, wer nun wie von dem AppCenter profitiert. Das Facebook früher oder später dort auch kostenpflichtige Titel einspeisen wird, ist vermutlich nur eine Frage der Zeit. Warten wir mal 4 Wochen ab, wie sich die Applikation-Suchbox entwickelt.

Kai Thrun
Autor

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich berate Unternehmen, damit sie sich in ihrer digitalen Kommunikation verbessern. Ich gebe mein Wissen im Rahmen von Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Als Social Media Experte kommentiere ich hier im Blog seit 10 Jahren Kampagnen, Reisen und persönliche Erlebnisse.

1 Kommentar

  1. Sehe ich das richtig, dass das momentan nicht mehr als eine schön aufbereitete Suche in feinster Affiliate-Manier ist? Sprich Facebook verlinkt nur zu bestehenden Angeboten (Apps) und greift dadurch (eventuell) Vermittlungsgebühren ab?

Hinterlasse mir einen Kommentar