Kategorie

Social Media

Kategorie

Kurz notiert: Beim beliebten Bilder-Netzwerk Instagram könnt ihr Bilder einfacher mit einem Herzchen versehen, als diesen gefühlt fitzekleinen Button unter dem Bild zu drücken. Für die, denen es bisher entgangen ist: Ein double tab auf dem jeweiligen Bild reicht aus, um einen Like zu setzen. Probiert es aus. Ihr seid herzlichst eingeladen, meinem völlig vogelwilden Instagram-Account zu folgen 😉 http://instagram.com/p/vF60wFCXcp/

Ich feire es. Anders kann ich es gar nicht beschreiben. Meine Reaktion kommt der des Cereals Guy sehr nahe. Nissan trollt Ferrari auf Twitter auf eine großartige Art und Weise. Wenn Du dieses Beispiel nicht versteht, weil dir zu viele Einzelheiten fehlen, ist das ok. Dieses Beispiel dient gut zur Veranschaulichung, was passiert, wenn du dich mit den Gegebenheiten der Netzwerke auskennst. Verstehe mich nicht falsch, es spricht nichts gegen eine solide Grundarbeit. Für einen…

Die Spannungen zwischen Israel und Gaza sind erneut übergeschlagen. Ich möchte auch Abstand davon nehmen, einen Schuldigen zu finden. Krieg ist scheiße, viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Ich habe es in der Vergangenheit erwähnt, dass Themen einen anderen Drive bekommen, wenn sie dem Konsumierenden in seinem Medium, auf seine Art und Weise präsentiert werden. In meinem Fall ist dies Twitter. Die 16-jährige Palästinenserin Farah Baker @farah_gazan twittert über die unerträgliche Situation in…

Bereits im April wurde auf Spotify das Album Sleepify der Band Vulfpeck veröffentlicht. Das besondere an diesem Album sind die Songs. Das Album hat weniger Textzeilen als ein Scooter-Album und Maria like it loud ist auch nicht. Der »Clou« an dem Album: Es sind 14 Files ohne jegliche Töne. RIchtig gelesen. Das komplette Album besteht sozusagen aus nichts. Keine Note, keine Stimme – einfach nur Stille zum Abschalten. Das Album wurde im April 1,8 Millionen…

Wenn es Vorgaben zum Bespaßen von virtuellen Gemeinschaften gibt, kommen gern animierende Ansprachen zum Einsatz. Es geht darum, die Gemeinschaft – häufig Facebook Fanpages – zu etwas zu bewegen. In der Regel geht es um die subtile Steigerung der Interaktion in Form von Likes, Shares oder Kommentaren. In den Anfängen hat dies auch noch gut funktioniert, es funktioniert heute noch teilweise. Es ist aber auch verpönt, denn es bedarf einer Grundmenge an Leuten, damit solche…

Twitter gibt nun detaillierte Einblicke in das hauseigene Analytics-Tool. Um in die Reihe derer zu kommen, die sich u.a. die Einblendungen von Tweets anschauen möchte, geht der einfachste Weg wohl über Twitter Cards. Netter Nebeneffekt – deine Tweets beinhalten in der Detailansicht mehr Informationen. Twitter Cards sind Tweets „rich media“-Daten, also weiteren Informationen zu einer Quelle wie z.B. Twitter-account der Seite, Vorschaubild, Beschreibungstext, Video oder ob es sich um eine App handelt. Technisch werden die…

Twitter hat »neue Funktionen« in seinem hauseigenes Analyse-Tool freigegeben. Bisher war es eingeschrankt möglich, die »Qualität« seiner Tweets zu verfolgen. Die detaillierte Ansicht ist bis dato Werbetreibenden, verifizierten Nutzern und Twitter Card-Nutzern vorbehalten. Nun können wir alle schauen, welche organische Reichweite unsere Tweets haben. Update 28.08.14 : Twitter Analytics ist für alle geöffnet worden. Update 11.07.14 21:16: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Wie dem Blogpost von Twitter zu entnehmen ist, sind die Statistiken…

Der gute Shitstorm oder die Empörungswelle gibt es nun einige Jahre. Anfangs waren Shitstorms noch eine Ausnahmesituation, die einige Parameter zwischen Unternehmenskommunikation und Konsumenten auf den Kopf stellte. Der erste richtig große Knall kam vermutlich mit Nestle & Greenpeace. Heute wissen wir, Shitstorms sind zwar blöd aber keineswegs so dramatisch wie zeitweise angenommen. Ich kann mich gut daran erinnern, wie 2012 eine Reihe von Shitstorms in kürzester Zeit die Runde machten. McDonalds, Vodafone, Galileo und…

Twitter hat gestern abend in seinem Blog bekannt gegeben, dass die neuen Profilansichten nun für alle Nutzer zur Verfügung stehen. Ob das neue Layout neuen Schwung in den Mikrokosmos bringen wird, bleibt abzuwarten. Mit dem neuen Profil kommen auch neue Bildgrößen hinzu. Für das Profilbild wird eine Größe von 400 x 400px sowie für das Coverbild eine Größe von 1500 x 500px angeraten. Dies ist aber noch nicht alles. Mit dem neuen Profil könnt Ihr…

Unverhofft kommt oft. So präsentierte Kurznachrichten-Dienst Twitter Anfang der Woche, dass es für die Webansicht ein neues Layout geben wird. Es sieht aus wie Facebook könnte man meinen und das ist gar nicht weit gefehlt. Aber ist das schlecht? Ich denke nicht unbedingt. Twitter hat stark mit dem Wachstum seiner Plattform zu kämpfen. Es ist eben nicht so einfach Twitter zu erklären, denn für jeden Nutzer ist es etwas anderes. Ich habe 1 Jahr gebraucht,…

Am Wochenende ging der Link auf Facebook umher, der es einem ermöglicht, zumindest einen Teil der ungelesenen Inhalte aufzufangen (Ich mag zumindest nicht sagen, dass es wirklich alle sind). Der Newsfeed-Algorithmus ist nicht nur ein Problem für Facebook Pages-Betreiber. Vielen Privatanwendern wird dieser Filter gar nicht bewusst sein. Um die „möglicherweise“ ungelesenen Nachrichten lesen zu können, bedarf es nur dem Aufruf eines Links. Unread Stories heißt es im Facebook-Jargon. Das war es schon. Ich würde…

Auf dem FBCamp sprach @Heiko über die Veränderungen von Facebook. Er hat allerdings auch dem Publikum Rede und Antwort gestanden. Ich habe mir aus der Session einige Statements rausgepickt und mit einem Kommentar versehen. Herausgekommen ist das kleine Facebook 1×1, das euch die Arbeit etwas erleichtern soll. Testen, testen, testen Erstelle Inhalte, mit denen Dein Leser interagieren kann und teste, was für dich funktioniert. Es gibt zwar über 25 Millionen Nutzer im deutschsprachigen Raum, aber…

Es gibt Fragen, die trage ich durchaus Monate mit mir herum oder länger, um immer und immer wieder darauf rumzudenken, was ich übersehen habe. Ihr kennt das sicherlich, nach einem Synapsenkurzschluss fällt es einem wie Schuppen von den Augen. So grübelte ich eine Weile darüber nach, wieso es für Instagram keinen Upload im Web gibt. Dieser Gedanke wurde im Netz ziemlich laut, nachdem Instagram sich vor etwa 2 Jahren dazu entschied ein Webinterface zu haben.…

Das ist ein dickes Ei. Facebook übernimmt für 16+3 Milliarden Dollar den Messenger WhatsApp. Eine Schlagzeile, die völlig zurecht für großes Aufsehen sorgt. Allerdings auch für eine große Überforderung – zumindest deute ich so die vielen Reaktionen. Wenn wir die unfassbare Summe mal zur Seite schieben, bleibt ein Übernahmegeschäft. Facebook als auch WhatsApp befeuern. Nach eigenen Angaben wird sich für den User nichts ändern. Ok, das ist verständlich. Alles andere wäre schädlich, so dumm ist…

Die Deutsche Bahn musste in den letzten Jahren viel einstecken, wenn es um den Kampf der Jahreszeiten ging. Klimaanlangen, Schnee im Winter und viele Verspätungen sorgten für eine negative Außenwirkung. Bahnfahren war nicht gerade das, was man sich vorstellen wollte. Als Ex-Bahner bin ich seit meinem Ausscheiden fast 10 Jahre keine Bahn gefahren. Es kam nicht infrage. Heute fahre ich so viel Bahn, dass eine Bahncard-Comfort in realistische Nähe gerückt ist. Viel wichtiger ist aber,…

Seit einigen Wochen kann man es beobachten, dass Twitter-Analysedienst SumAll hin und wieder die Timelines flutet. Es ist ein wöchentlicher Tweet, den ihr evtl. noch von Twentyfeet kennt. Das ist recht naheliegend: SumAll hatte TwentyFeet übernommen. Nachdem der Service nach New York gewandert ist, hat der Monitoringanbieter sich nun dazu entschlossen, ein altes Token wieder aufzunehmen. Ein Token ist die technische Berechtigung etwas bei einem Dienst (in diesem Fall Twitter) zu tun. In diesem Fall…