Am Donnerstagabend, dem 16.07.2020 startete um 20 Uhr das Angelcamp2020 mit keinem geringeren als Sido unter den Veranstaltern. Gemeinsam mit Entertainer Knossi, dem (selbsternannten) König des Internets luden sie zum Angelcamp2020, um gemeinsam mit UnsympatischTV (Sascha Hellinger) und Manny Marc von den Atzen ein Angelwochenende zu machen.

Ich nehme es vorweg: Das Ding flog – aber so richtig. Eine Verkettung von Kontakten, Charakteren und einem guten Zeitpunkt verhalten zu diesem Erfolg. Letztlich hat das Projekt nicht nur einen neuen Twitch-Rekord für die meisten Live-Zuschauer hervorgebracht, sondern vermutlich das komplette „Twitch-Game“ auf ein neues Level gehoben. Im Folgenden versuche ich die Zusammenhänge aufzuzeigen, für Menschen, die in dem Universum so gar nicht zuhause sind.

Twitch ist schon eine Weile etwas mehr als nur eine Gamingplattform – auch im deutschsprachigen Raum. Die Liebe für Landwirtschaft ist bekannt (Van_Hinten88), und bringt regelmäßig über 1.000 Zuschauer in den Stream, aber auch der Nighttalk direkt aus der Backstube ist kein Problem. DJs und Clubs haben es bzgl. der Musikrechte etwas schwieriger, was allerdings auf der Plattform durchaus populär ist und war.

Um eine komplette Perspektive auf die Besonderheit betrachte ich zunächst die Teilnehmer und Besucher und danach die nackten Zahlen, welche zweifelsohne beeindruckend sind.

König Knossi, der allerechte König trifft sich also mit Sido zum Angeln. Die beiden kennen sich u.a., da Sido seit einigen Monaten auf Youtube einen Live-Stream veranstaltet, wo er Musiker, Youtubern und Streamern u.a. zum Talk lädt. Das Format heißt Zuhause mit Sido. Knossi selbst war allerdings schon mit anderen Rap-Größen wie Bushido und Kool Savas unterwegs. Kürzen wir es hier ab, Knossi kennt Land und Leute.

Über die Youtuber und Gaming-Ecke dürfte er (ich weiss es nicht), mit UnsympatischTV in Kontakt gekommen sein, der aktuell 2,45 Mio Youtube-Abos besitzt und selbst streamt. Der Vierte im Bunde ist Manny Marc von den Atzen. Knossi hat ihn bei JamFM in einer gemeinsamen Show kennengelernt, daraus ist u.a. der Party-Song „Alge“ (in Anlehnung an eine Slotmaschine mit Lyrics aus dem Stream „1 in den Chat“) entstanden mit dem gleichnamigen Getränk. Das Getränk kam dabei gut weg, denn es wurde im Angelcamp gut konsumiert, erwähnt wurde es nicht präsent. Der Traffic der Webseite ging dennoch durch die Decke, dass ließ man seitens YAY Digital schon durchblicken. Eine Case Study soll folgen (Stand: 20.07.2020).

View this post on Instagram

Angelcamp 2020

A post shared by GetOnMyLvL (@montanablack) on

Wenn man sich die Konstellation so anschaut, es könnte kaum wilder kommen (zu wild ist ein Youtube und Twitch-Slang btw.). Es kam wilder. Sie luden sich Gäste über die Tage ein, u.a. Tanzverbot (1Mio Youtube-Follower), Slavik Junge war da, Klaus grillt, MontanaBlack (2+ Mio Twitch-Follower) inkl. Lambo und Memo mit 5 O, Pietro Lombardi und Kool Savas wollen wir dabei nicht vergessen. Was dabei vielleicht übersehen wird, die kennen sich alle. Wirklich alle haben mit dem einen oder anderen oder allen schon mal Videos oder Aktionen gemacht. Unsympathisch und MontanaBlack gehen gemeinsam auf den Weihnachtsmarkt, Sido und Monte quatschen darüber, dass man mal gemeinsam angeln müsste.

No sense Rap sagt er noch, bevor er sich nicht ganz ernst nahm 😉

Das Format der 72-Stunden-Show ist schnell erklärt: Es sollte eine Mischung aus BigBrother und Dschungelcamp werden. Sie haben als nicht nur Alkohol konsumiert, sondern mussten zwischendurch auch Spiele absolvieren. Es gab Samstagabend auch einen Prank, in den wohl niemand so richtig involviert war. Sido wollte schon abreisen, so angepisst war er. Das war nach dem Konzert gemeinsam mit Kool Savas. Allein diese Tatsache, dass Sido und Savas „mal eben“ ein Konzert mitten im Stream geben, sagt fast mehr aus, als ich hier irgendwie beleuchten konnte. Backgroundsänger waren Mückenschwarm 1, 2 und das Mücken Delta-Bataillon.

Respekt an die Moderation

Diese Art von Unterhaltung, die nachts nicht weniger als 50.000 (sic!) Zuschauer hatte, muss moderiert werden. Es waren die Mods von Knossi und Sido am Start und sie haben ihren Job mit Bravour gemacht. Insgesamt waren es circa 20 Moderatoren, die 2.479.165 Chatzeilen von 292.085 Twitch-Usern in Schach hielten. Zu wild. Respekt daher an das Thema, die da drei Tage die Stellung gehalten hat.

Ebenfalls ziehe ich den Hut vor Gia (kenne sie aus der Gameshow bei Whom), die mit dem Kollegen (Name vergessen) die Nachtmoderation des Streams übernahmen durfte, nachdem Sido aufgrund eines fehlgeschlagenen Pranks ausrastest. Worauf es einen kleinen Shitstorm gab. Und er wohl sein Handy in den See warf…

Der neue deutsche Zuschauerrekord

Der neue Zuschauerrekord in einem Live-Stream liegt im deutschsprachigen Raum nun bei etwa 312.463 Zuschauern. Vielen Dank an der Stelle bei mthie für diesen zahlenreichen Artikel zum Angelcamp. Damit löst Knossi nicht nur seinen Homie Monte ab, der zuvor die Liste mit 196.000 anführte. Knossi hat in den letzten 30 Tagen 122.000 neue Instagram-Follower gewonnen und liegt nun bei 1,08 Millionen. Die Kirsche auf der Torte garnieren dann 5,4 Millionen Aufrufe des Streams (Unique Visitors) laut Twitch-Stats.

Fazit

Der Special Event hat das „Twitch“-Game auf ein neues Level gehoben. Sido versteht es sehr gut, was neues zu machen. Die Jungs hatten nur ein gutes Wochenende und luden Freunde ein. Die Kunst dabei ist es, die Zuschauer bei Laune zu halten und das ist über 72 Stunden vermutlich nicht so einfach. Die Idee mit den Gästen, um deren Gefolge zu aktivieren, hat fulminant funktioniert. Vorallem, weil alle einfach eine gute Zeit haben wollten und dies haben sie exzellent transportiert.

Die Produktion war so professionell, wie man sie sich eben vorstellen kann, um noch nicht nach TV zu riechen. Dahinter steckt afaik BosePark aus Berlin, welche auch Zuhause mit Sido für Sido produzieren.

Zum Ende des Streams wurden schon einige Namen zufällig gedroppt wie „Wir machen einfach ein Wintercamp“ und das es eine Nachfolge geben könnte. Aus gut unterrichteter Quelle, aber hinter vorgehaltener Hand, munkelt man, die Konzepte liegen schon in der Schublade. Selbst wenn es nicht so wäre, war das Angelcamp 2020 zu wild, um nicht etwas ähnliches zu wiederholen.

Ich bin gespannt und freue mich drauf!

Kai Thrun
Author

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich bin Content Creator mit Erklärbärsyndrom, was mich dazu brachte, diesen Blog 2009 zu starten. Ich schreibe hier über meine privaten Gedanken, Begegnungen mit Menschen oder Marketing-Kampagnen, die ich bemerkenswerte finde.

Write A Comment