Twitter hat gestern abend in seinem Blog bekannt gegeben, dass die neuen Profilansichten nun für alle Nutzer zur Verfügung stehen. Ob das neue Layout neuen Schwung in den Mikrokosmos bringen wird, bleibt abzuwarten.

Mit dem neuen Profil kommen auch neue Bildgrößen hinzu. Für das Profilbild wird eine Größe von 400 x 400px sowie für das Coverbild eine Größe von 1500 x 500px angeraten. Dies ist aber noch nicht alles. Mit dem neuen Profil könnt Ihr auch nun Tweets pinnen, um sie präsenter darzustellen. Ebenfalls bekommen eure Favs einen prominenteren Platz in der neuen Webansicht.

Wer sein Twitterprofil umstellen möchte, folgt einfach folgendem Link (ihr müsst mit eurem Account auf Twitter eingeloggt sein): Twitter-Profil umstellen

Wieso ich das neue Design für eine gute Sache halte, auch wenn ich als Poweruser nicht Twitter über die Webseite nutze, habe ich bereits in einem früheren Artikel verfasst. Es könnte durchaus für Erfolg sorgen.

Euch viel Spaß beim Umbau 😉

Kai Thrun
Autor

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich berate Unternehmen, damit sie sich in ihrer digitalen Kommunikation verbessern. Ich gebe mein Wissen im Rahmen von Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Als Social Media Experte kommentiere ich hier im Blog seit 10 Jahren Kampagnen, Reisen und persönliche Erlebnisse.

4 Kommentare

  1. Ah, Twitter hat ein neues Profildesign … Das letzte „neue“ Profildesign und heute schon wieder alte ist noch gar nicht so alt; ich glaube es war Ende 2012. Ich hätte große Lust, mich diesmal zu verweigern, wenn nicht das 2012er Design so schlecht wäre (z. B. Typo und Profilbild mitten im Headerbild) .

    Dieses permanente Ändern nervt. Ich hab nichts gegen Änderungen, im Gegenteil. Aber wenn man von vornherein das Gefühl hat, wie es bei dem 2012er Design der Fall war, dass da jemand nicht nachgedacht hat und dass es nicht lange dauert, bis dieses neue schon wieder alt ist, dann nervt das halt.

    Der deutsche Industriedesigner Dieter Rams hat in seinen 10 Design-Thesen den Grundsatz aufgestellt: Gutes Design ist langlebig. Mit diesem Gestaltungsaspekt hat nicht nur Twitter ein Problem. G+ und Facebook können hier ebenso genannt werden.

    Mein Gefühl ist, dass dieses nun neue Twitter Desinprofil so langlebig auch wieder nicht sein wird. Dafür ist z. B. das Coverbild mit seinem extremen Querformat einfach zu speziell (im Moment für mich nachvollziehbar ist, warum Twitter hier 1500 x 1500 px = quadratisch empfiehlt). Google+ hatte diese Extrem-Formate auch schon mal, aber sich davon schon wieder verabschiedet.

    Und wie das Profilbild am linken Browserrand klebt (Chrome, Safari). Da kann’s einen nur schütteln :-O

    So, und jetzt muss ich mal meine Kunden anrufen und ihnen erklären, dass wir mal wieder das Twitter Profildesign anpassen müssen …

  2. Nachtrag: Offensichtlich hat Twitter die Größenangaben beim Headerbild geändert. Jetzt findet man dort 1500 x 500 px …

    • Kai Thrun

      steht doch so im Text? Den Vertipper hatte ich noch ändern mussen, tut mir leid, wenn Du die Info (aufgrund meines Fehlers) so falsch mitgenommen hast!

      Liebe Grüße,
      Kai

      • Das war glaube ich gar kein Vertipper von Dir. Ich hatte das nämlich bei Twitter extra gecheckt, weil ich mich über 1500 x 1500 gewundert hatte. Bei Twitter stand am Tage Deines Blogpost 1500 x 1500. Jetzt haben sie es geändert!

Hinterlasse mir einen Kommentar