Es ist einer dieser Tipps, die man irgendwann liest und dann wieder vergisst. Ich rede davon, dass man die iPhone Kamera mit dem Headset auslösen kann. Dies ist sicherlich nichts Neues, aber wenn ich daran gedacht hätte, hätte ich sicherlich hier und dort ein besseres Motiv geschossen.

Eigentlich ist es logisch, denn das man mit dem Lautstärkeregler die Kamera im Landscape (also wenn ihr das iPhone quer in der Hand habt) einfacher auszulösen ist, dürfte sich rumgesprochen haben. Die selbe Funktion erfüllt natürlich auch das Headset, was es ermöglicht das iPhone vor sich einfach zu positionieren und den Auslöser zu drücken. Keine 30°C über dem Kopf-Bilder mehr, keine Unterarm-Profilbilder – hoffentlich wenigstens weniger.

Ich habe euch im nachfolgenden Video eine Demo festgehalten und benenne ebenfalls ein erstes Beispiel, wofür ihr die Funktion nutzen könnt (oder besser gesagt: solltet). Und bevor ich mich niederstürmt: Es ist das erstes Mal vor der Kamera, also seid etwas nachsichtig mit der Kritik.

Falls ihr also mal wieder ein neues Profil benötigt, denkt an das Headset. Oder schickt den Link einfach an die Leute, die das Klischee des Unterarm-Profilbilds erfüllen 😉

Welche Kniffe aus das Gerät schütteln zum Text löschen kennt ihr noch, die sich in der Praxis als nützlich erwiesen haben?

Quelle: TUAW

Kai Thrun
Autor

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich berate Unternehmen, damit sie sich in ihrer digitalen Kommunikation verbessern. Ich gebe mein Wissen im Rahmen von Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Als Social Media Experte kommentiere ich hier im Blog seit 10 Jahren Kampagnen, Reisen und persönliche Erlebnisse.

9 Kommentare

  1. Danke !

    Hast mal probiert ob das mit nem bluetooth headset auch geht? Dann wäre es ein „echter“ Fernauslöser.

    • Kai Thrun

      Nein, ich besitze leider keines. Es wäre aber durchaus denkbar – falls Du es ausprobierst, gib mir bitte mal Rückmeldung.

  2. Der Videoabschluß ist echt der Hammer – Danke. *thumbs.up* 😀 Jetzt fehlt nur noch eine Anti-Duckface-Autokorrektur, dann hätten wir 2 Problem der Welt per sofort gelöst.

  3. Supertipp, danke. Nehme ich gleich in den iPhone-Ratgeber mit auf, den ich gerade schreibe.

  4. @Kai … jap aber es war so wunderbar stilisiert. Fehlte wirklich nur noch das Duckface. 😉

  5. Ha, ich kannte diese Funktion vom iPhone noch nicht und werde das nachher mal daheim ausprobieren. Vielleicht sollte ich mich doch etwas genauer mit meinem iPhone beschäftigen… Merci Kai…

Hinterlasse mir einen Kommentar