Die freie Enzyklopädie Wikipedia dürfte bekannt sein. Sie hat sich nicht nur durchgesetzt, sondern ist sicher das Nachschlagewerk. Wenn man so wenig weiß wie ich, verbringt man einige Zeit auf Wikipedia.

Ich nutze Wikipedia aus verschiedenen Richtungen. Ich kenne einen Begriff gänzlich nicht und möchte darüber nachlesen mehr erfahren. Ich habe über ein Thema gelesen, die Hälfte vergessen und möchte mein Wissen auffrischen oder vertiefen. Ich nutze Wikidpedia zur Recherche bzw. dem Versuch, zwei nicht miteinander verknüpfte Themen zu verbinden. Meistens passiert mir das, wenn ich auf Themen aus dem sozialpsychologischen Umfeld stoße – davon habe ich keine Ahnung, finde aber es interessant.

Während Wikipedia sich täglich weiterentwickelt, korrigiert und sich in Löschdiskussionen verfängt, hat sich das Design in den 13 Jahren kaum verändert. Das ist auch ok. Manch Onlinejunkie mag es moderner und hier kommt Wikiwand in Spiel.

Der markierte Text wird als Beschreibungstext beim Teilen des Links benutzt
Der markierte Text wird als Beschreibungstext beim Teilen des Links benutzt

Wikiwand ist ein Browserplugin, dass Wikipedia in ein moderneres Design taucht. Bei dem Layout bietet Wikiwand weitere Einstellungsmöglichkeiten wie:

  • Sarif oder Sans
  • Hell oder dunkel
  • Schriftgröße
  • Textspaltenbreite
  • Sprachauswahl, in welcher der Wikipedia-Eintrag vorliegt

Neben dem Layout gibt Wikiwand eine schnellere Ladezeit an, was für mich eher nach einem Marketingversprechen klingt. Ich kenne zumindest niemanden, der sich je über die Ladegeschwindigkeit von Wikipedia aufgeregt hat.

Das Plugin wurde mit 600.000 US-Dollar Risikokapital finanziert und in der letzten Woche offiziell vorgestellt. In Zukunft möchte man mit Werbung für Lehrmaterial Erlöse erzielen. Wikiwand selbst gibt an, dass Sie 30% ihrer Erlöse an Wikipedia fließen werden. Weiterhin gibt man sein »Geek swear«, dass keine Daten getrackt oder gespeichert werden.

Wikiwand ist für alle gängigen Browser verfügbar. Also Chrome, Firefox und Safari – sorry IE 😉

(Danke Matze für den Hinweis!)

Kai Thrun
Autor

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich berate Unternehmen, damit sie sich in ihrer digitalen Kommunikation verbessern. Ich gebe mein Wissen im Rahmen von Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Als Social Media Experte kommentiere ich hier im Blog seit 10 Jahren Kampagnen, Reisen und persönliche Erlebnisse.

6 Kommentare

  1. Nein, danke! 🙂
    Nicht das Design steht bei Wikipedia im Vordergrund, sondern der Inhalt. Und den kann ich am besten „überfliegen“ ohne solch – nun sagen wir mal „neumodischen Schnickschnack“.
    Das ist jetzt keinesfalls als Kritik an dem Browserplugin zu verstehen. Wer es mag, gerne. Aber für mich heißt es: Nein, danke! 🙂

    • Kai Thrun

      Stefan, es zwingt dich niemand – und Wikipedia tut ein gutes daran, nicht viel am Design zu rühren. Immerhin gilt dies auch außerhalb eines jeweiligen Kontinents.
      Mir ist zum Lesen allerdings zu breit.

      Ich bin gespannt, ob Wikiwand nächstes wirklich etwas zur Finanzierung beitragen kann

  2. Ich find’s klasse und danke dir ganz herzlich für diesen schönen Tipp. Ich verbringe bei meinen Recherchen viel Zeit auf Wikipedia und mag es, endlich eine etwas größere und schönere Schrift zu haben.

  3. läuft nur bei deaktiviertem https Everywhere-addon. Also bunt vor Sicherheit. Und übermorgen gibts addons, wo die Daten alle über die NSA gehn müssen. Surfcontrol wäre doch ein passender Name dafür…..

Hinterlasse mir einen Kommentar