Einen Onlineshop in Deutschland zu betreiben ist mit Allerlei Rechtlichem verbunden. Wer, wie ich, WordPress sich als seine Lieblingsumgebung ausgesucht hat, wird wissen, dass es dafür auch Shoplösungen gibt. Das Problem hierbei ist jedoch häufig, dass das deutsche Recht anders gestrickt ist. Somit fällt die Verwendung des eines der populärsten Plugins – WooCommerce – eigentlich flach.

Eigentlich. Diese Lücke schließt nun ein Premium-Plugin von Inpsyde. Bei Inpsyde findet man bekannte Gesichter der deutschen WordPress-Szene. Dies impliziert eine grundlegende Qualität von Code, Look und Feel sowie Integration. Passend zu dem Plugin hat man auch ein Template veröffentlicht. Hamburg heißt es, ist Responsive und setzt auf das derzeit angesagte „Flatdesign“.

Shop-Template Hamburg

Hamburg ist schlicht, modern und recht schnell. Das kann man nicht anders sagen. Es ist übersichtlich und für ein Template in der Preiskategorie lässt es kaum Wünsche offen Man merkt dem Template an, dass dort Arbeit und Leidenschaft reingeflossen sind. Ich empfehle euch die Demo anzuschauen, bevor ich euch mit Screenshots vom meinem Teststand quäle.

Viele Optionen bringt das Plugin mit sich, welche aber für einen deutschen Shop unerlässlich sind
Viele Optionen bringt das Plugin mit sich, welche aber für einen deutschen Shop unerlässlich sind

OnlineShop in WordPress?

Die Grätchenfrage ist sicherlich, ob man einen Online-Shop in WordPress abbilden möchte. Ich habe darauf schon länger gewartet. Es gibt zwar schon andere Lösungen für den deutschen Markt, aber sich auf WooCommerce zu stützen ist ein Argument. Immerhin kann ich so weitere Plugins zu WooCommerce einsetzen, um mein Shop aufzupimpen. Und auch wenn man WordPress gern in die Blogecke stellt, sehe ich kein Problem damit, für Minishops eine solche Lösung zu setzen. Die 60 Euro für das Plugin sind für die gesparte Arbeit kein Vergleich.

Rechtssicherheit

Machen wir uns nichts vor, bei unseren Gerichten kann man gar nicht davon ausgehen, dass es eine Rechtssicherheit gäbe. Allerdings hat Rechtsanwalt Thomas Schwenke sich die Arbeit angeschaut und für gut befunden. Eine Versicherung ist dies sicherlich nicht, aber immerhin ein guter Anfang.

Fazit

Das Gesamtpaket stimmt. Die Lösung, die Marketpress/Inpsyde anbietet, bildet ein gutes Paket. Alles andere hätte mich auch gewundert. Eine totale Rechtssicherheit wird es nicht geben, allerdings sind so Dinge wie Preiseinheiten pro 100, Paypal, ABG Checkbox und kostenpflichtig Bestellen Button an der richtigen Stelle, ohne dass ich mir darüber auch noch den Kopf zerbrechen müsste. Mit Hamburg bietet man ein modernes Template, welches den Deckel auf die Geschichte macht.

Gewinnspiel

Damit Ihr euch selbst davon überzeugen könnt, verlose ich 1 Paket aus WooCommerce German Market und dem Hamburg Template.

a Rafflecopter giveaway

Teilnahmebedingungen
1. Gewinnansprüche sind nicht auf andere (natürliche oder juristische) Personen übertragbar.
2. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
3. Die Abbildungen der Preise dienen der Veranschaulichung und können von den tatsächlichen Gewinnen abweichen bzw. durch andere, gleichwertige Preise ersetzt werden.
4. Kai Thrun übernimmt, soweit rechtlich zulässig, keinerlei Haftung für Irrtümer, Tippfehler sowie mögliche bei der Inanspruchnahme von Gewinnen entstehende Schäden, es sei denn, diese Schäden sind auf Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit von Kai Thrun zurückzuführen.
5. Sollte aus Gründen, die nicht im Einflussbereich von Kai Thrun liegen (postalisches Versagen, Verschulden von Kooperationspartner u.dgl.), der Gewinnspielpreis nicht oder beschädigt beim Gewinner eintreffen, so übernimmt Kai Thrun keinerlei Haftung.
6. Kai Thrun behält sich außerdem das Recht vor, Gewinnspiele ohne Angabe von Gründen vorzeitig zu beenden oder zu verlängern.
7. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
8. Das Gewinnspiel endet am 11.10.2013 um 13 Uhr.

Kai Thrun
Autor

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich berate Unternehmen, damit sie sich in ihrer digitalen Kommunikation verbessern. Ich gebe mein Wissen im Rahmen von Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Als Social Media Experte kommentiere ich hier im Blog seit 10 Jahren Kampagnen, Reisen und persönliche Erlebnisse.

14 Kommentare

  1. Ich fahre über WordPress die Seite meiner Band – eigentlich ist die Assoziation „wordpress : blog“ ein bisschen überholt – ich würde sogar sagen, dass man heute mit WordPress sämtliche Seiten umsetzen kann, nach denen es einen lüstet. Und ja, auch einen Shop 😉

  2. Da ich bisher an OScommerce, XTcommerce & co. immer recht schnell gescheitert bin und diese Systeme für mein Vorhaben viel zu überladen sind, wäre dies eine Alternative, die durchaus interessant klingt.
    Ich versuche hiermit also einmal mein Glück.

  3. @Tim, bei mir hat es mit WooCommerce auch damals geklappt, und jetzt ist es noch besser geworden. Viel Glück!

  4. Servus,
    WordPress als Shopsystem, da scheiden sich die Geister. Für kleine Shops mit übersichtlicher Artikelanzahl finde ich WordPress ausreichend. Das Plugin genau mit dem Hamburg-Template wollte ich kaufen. Jetzt warte ich noch bis zum Ende des Gewinnspiels 😉

    Fein, dass ich durch dein Gewinnspiel ein neues Plugin für Gewinnspiele kennengelernt habe. Werde ich demnächst auch mal testen.

    lg nicole

  5. Ich wollte immer schon mal ein Shopsystem für WordPress austesten. WooCommerce hatte ich auch auf dem Kieker, und jetzt diese Combi wie oben beschrieben, das wäre ja ein Grund es schnell umzusetzen.
    Danke für den kurzen Überblick.

  6. Guter Tipp zur rechten Zeit! 😉 Wenn ich’s jetzt noch testen könnte vorher wäre das ein Traum 😀

    • Was möchtest du denn testen? WooCommerce an sich kannst du ja so schon nutzen. und was WooCommerce German Market macht kannst du ja lesen, oder dir im Demoshop anschauen 🙂

  7. Ich würd’s auch gern mal testen. Vor allem weil es – wie schon erwähnt – nicht so aufgebläht scheint und sich für kleinere Projekte hervorragend eignen würde.

  8. @kiezkind, du kannst es gerne testen, das System selber ist ja kostenlos hier zu finden: http://wordpress.org/plugins/woocommerce/ , das passende Zusatzplugin sind nur einige Funktionen die du zum einstellen hast und dir die Arbeit in Sachen besserer Rechtssicherheit einfacher machen. Aber das eigentliche System kannst du auf Herz und Nieren testen und auch verwenden, nur nicht rechtssicher.

  9. Die Naehtante Reply

    Ich freue mich, dass ich das Paket gewonnen habe und kann nur sagen: „Wow“!
    Auch wenn ich bislang noch keine Zeit hatte, mein kleines Projekt fertig zu stellen, freue ich mich schon darauf.

    Danke Kai und an das Team von Marketpress.de/Inpsyde für diese Aktion.

  10. Ob das Plugin Rechtssicherheit gewährt, wird dann festgelegt, wenn man mal eine Abmahnung bekommen hat – Leider ist das in unserem Land so.

    Daher verkaufe ich nichts mit WooCommerce, sondern die Besucher können unverbindliche Terminanfragen stellen 😉

    Grüße

    Ulrich Eckardt

Hinterlasse mir einen Kommentar