Es ist soweit! Gestern wurde Gymkhana TEN veröffentlicht! Wer hätte es gedacht, dass Gymkhana eine solche Serie werden würde?! Wie bin ich vor 10 Jahren vor meinem Rechner ausgeflippt, als ein Subaru durch einen alten Flughangar driftete.

Mit dem Ford Fiesta WRC 2018 geht’s durch Norwegens Schnee

Etwa 400 Millionen Views später ist dies Geschichte. Ich muss sagen, nachdem ich The Gymkhana Files auf Amazon gesehen habe, ziehe ich meinen Hut vor diesem Teufelskerl Ken Block. Gymkhana 7 hat mich nun wirklich nicht unterhalten. Mit dem Blick hinter die Kulissen von Gymkhana Ten, ziehe ich allein vor der Arbeit meinen Hut. Was für ein Aufriss. Es tut einem sicherlich als Autonarr in der Seele weh, wenn man sieht, wie eine neue Felge am Bordstein zerscheppert – aber das ist wohl der Preis, für diese teilweise großartigen Bilder.

Ken Block’s Gymkhana TEN: 5 Autos an 5 Orten

Kommen wir aber zudem, was Gymkhana neben Powerdrifts, Sprüngen und Turboladerzischen ausmacht: Die Hochleistungsboliden. Im 10. Teil der Serie hätten wir da folgende Modelle:

HOONICORN_V2 in Detroit
FORD FOCUS RS RX in Mexiko
HOONITRUCK (Ford F150 mit Ford GT Bi-Turbo) in Texas
Ford Escort Cosworth – ein echter Klassiker! (inkl. der legendären Pommestheke)
Ford Fiesta WRC 2018 – der nackte Rallyewagen, womit alles begann  

GYMKHANA TEN ist mit 19 Minuten ein längeres Video geworden, dem man die Drehzeit von 9 Monaten kaum anmerkt. Mein Favorit ist definitiv Mexiko, weil ich die suggerierte Geschwindigkeit durch die enge der Gassen mag. Es gibt dort eine Szene, die finde ich aufgrund der Optik etwas waaghalsig – aber die möchte ich jetzt nicht spoilern.

Es gibt übrigens einen Gast. Oliver Solberg, der Sohn von WRX-Weltmeister 2014 & 2015 Petter Solberg ist am Anfang zu sehen. Es ist etwas bedauerlich, dass die eigentliche Szene (Drift unter einem Sprung durch) es nicht in das finale Video gezeigt hat. Ihr könnt es euch in den Gymkhana Files ansehen.
GYMKHANA TEN ist die ultimative Reifenzerstörung – keine Frage.

Ich war gut unterhalten, wenngleich ich nicht alle Orte spannend fand. Aber ich denke, man tut Ken Block und Brain Scotto damit unrecht. Es geht nicht nur um die Fahrkunst oder den Lebensstil Automobil, es geht vorwiegend um Unterhaltung. Und ich war unterhalten! Allerdings gefällt mir ein Rallye-Fahrzeug irgendwie mehr ein Hoonicorn. Der 800PS-Downsize lässt es etwas realistischer wirken (haha). Wobei die Idee mit dem Cosworth auch unter „schön bescheuert“ fällt!

Ich bin gespannt, was die Jungs sich für GYMKHANA ELEVEN ausdenken…

Kai Thrun
Author

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich berate Unternehmen, damit sie sich in ihrer digitalen Kommunikation verbessern. Ich gebe mein Wissen im Rahmen von Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Als Social Media Experte kommentiere ich hier im Blog seit 10 Jahren Kampagnen, Reisen und persönliche Erlebnisse.

Write A Comment