Facebook hat gestern bekannt gegeben, dass es zukünftig möglich sein wird, Statusmeldungen direkt in die Webseite einbinden zu können. Die Embedded-Funktion dürfte vielen von euch ja hinreichen von Youtube bekannt sein, denn das Prinzip ist dasselbe. Die angekündigte Funktion ist allerdings bereits verfügbar, ob dies für die meisten von euch gilt, kann ich allerdings nicht beschwören. Probiert es einfach aus.

Es können nur öffentliche Beitrage im Web eingebunden werden. Bei aktuellen Themen, wie z.b. dem einen oder anderen Shitstorm, können diese Postings direkt in den Artikel eingeschoben werden. Dies ist nicht nur für den Leser, sondern auch für den Autor einfacher. Denn der Code ist nur eine Zeile, sofern man die JavaScript-Datei von Facebook für die Social Plugins eingebunden. Dies dürfte auf vielen Seiten als auch Blogs der Fall sein, denn irgendwo versteckt sich meist eine Like-Box.

Hier ein Beispiel

[symple_box color=“yellow“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]
<fb:post href=“https://www.facebook.com/KaiThrunsBlog/posts/399753633468194″></fb:post>
[/symple_box]

Wer keine andere Funktion von Facebook eingebunden hat, wird noch den Code für die Facebook-SDK (SDK = Software Developer Kit) benötigen. Eben jene JavaScript-Datei, die sonst auch andere Elemente einbinden lässt. Der Code sähe dann etwa so aus:
[symple_box color=“yellow“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]
<div id=“fb-root“></div><script>(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = „//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1″; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, ’script‘, ‚facebook-jssdk‘));</script>
<fb:post href=“https://www.facebook.com/KaiThrunsBlog/posts/399753633468194″></fb:post>
[/symple_box]

Es ist also die URL des Postings in einem FB:Post-Tag verpackt.
<fb:post href=“URL HIER EINFÜGEN“></fb:post>

Die einzufügende Adresse eures Postings eurer Wahl, findet Ihr mit einem einfachen Klick auf den Zeitstempel heraus. Dieser kleine Umweg ist nur solange nötig, bis Facebook die Funktion in das Dropdown des Postings eingearbeitet hat. Dort soll dann ein „Embedded Code“ direkt zur Verfügung stehen.

Hier noch ein weiteres Beispiel, dass es nicht nur bei Fanpages bereits funktioniert, sondern auch bei privaten Profilen

Zum Start sollten eigentlich nur ein paar handverlesene Seiten wie CNN, Mashable oder Huffington Post diese Funktion nutzen können. Da die Funktion ohnehin in den kommenden Wochen ausgerollt wird, wird diese Tatsache verschmerzbar sein, dass es scheinbar bereits verfügbar ist.

Ich bin mir nicht sicher, für wie nützlich ich es halten soll. Die Zeitersparnis leuchtet mir ein. Die Möglichkeit, dass ich als Leser direkt „like“ drücken kann, bietet dem Leser und den Seitebetreiber eine Möglichkeit eine neue Dynamik aufzunehmen. Allerdings könnte genau diese Dynamik zum Problem werden, wenn neue Shitstorms avanciert werden, und die Foren nicht mehr ihr Haus verlassen müssen, weil sie direkt im Tread liken können. Nur mal als ein Szenario um den Teufel an die Wand zu malen. Letztlich wird sicherlich auch Facebook davon profitieren.

Wie seht ihr das? Überfallige Funktion, die da im Anmarsch ist oder weniger interessant?

PS: Die Breite der Einträge lässt sich leider nicht weiter verändern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to friend